Unterstützende

Kommunikation

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Jessica Stahl
Gesamtleitung
Pädagogischer Fachdienst

Unterstützung und Orientierung bieten: Das gehört zu unseren grundlegenden Aufgaben in den Werkstätten. Daher setzen wir im Arbeitsalltag in allen Bereichen auf die sogenannte “unterstützte Kommunikation”. Diese umfasst alle Maßnahmen, die wir treffen, um die tägliche Kommunikation für Beschäftigten mit Behinderung leichter zu machen. Dabei geht es nicht nur darum, sich selbst einfacher mitzuteilen, sondern auch mit anderen Menschen ohne Hürden in Kontakt zu treten und das, was in den Werkstätten passiert, auch zu verstehen.

Symbole und Bilder für bessere Orientierung

Unsere Mitarbeiter des pädagogischen Fachdiensts und die Gruppenleiter kümmern sich daher kontinuierlich um die Vereinfachung der Kommunikation. Dafür hängen sie zum Beispiel an Schlüsselstellen leicht verständliche Fotos, Symbole und Bilder auf. Mit eindeutigen Symbolen und Farben unterstützen sie auch die korrekte Ausführung von Arbeitsschritten.

Therapeutische Behandlungen

In den Foyers unserer Werkstätten gibt es zudem Schwarze Bretter und große Tablets, die aktuelle Informationen in leichter Sprache vermitteln. Hier ist der wöchentliche Speiseplan genauso abgebildet wie aktuelle Infos des Werkstattrats. Darüberhinaus machen sich unsere Mitarbeiter auch regelmäßig Gedanken, welche Hilfsmittel die Beschäftigten noch benötigen, um sich bestmöglich im Alltag zurecht zu finden. Grundlage für jede neue Idee ist dabei der regelmäßige Austausch zwischen Fachdienst, Gruppenleiter und Beschäftigte.